Hepatitis A

Krankheitsbild

Hepatitis A ist eine Viruserkrankung der Leber und wird auch als ansteckende Gelbsucht bezeichnet. Je älter der Erkrankte ist, um so stärker sind die Krankheitssymptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen und Schmerzen im Leberbereich und um so häufiger kommt es zu schweren Verläufen.

Die Hepatitis A ist eine Viruserkrankung, bei der keine Antibiotika helfen. Der einzige zuverlässige Schutz vor einer Erkrankung ist die Impfung.

Ansteckung

Der Hepatitis A Virus wird über verunreinigte Nahrungsmittel, Trinkwasser als Schmierinfektion übertragen.

Gerade in südlichen Ländern besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr, z.B. durch Muscheln und Meeresfrüchte sowie rohe Speisen. So stammen aus der Türkei über ein Drittel der Hepatitis A Infektionen, die nach Deutschland importiert werden.

Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit (Inkubationszeit)

ca. 10 bis 50 Tage

Vorsichtsmaßnahmen

Hygienemaßnahmen strikt einhalten. Einen wirksamen Schutz bietet nur die Hepatitis A Impfung.

Impfung

Es gibt verschiedene Impfstoffe gegen Hepatitis A. Die Impfung wirkt auch, wenn Sie unmittelbar vor einer Reise gegeben wird, also auch bei Last-Minute Reisen! Für einen langfristigen Schutz ist dann nach der Reise eine zweite Impfung notwendig. Es gibt auch einen Kombinationsimpfstoff für Hepatitis A und B. Dieser Impfstoff sollte aber frühzeitig geimpft werden, damit ein Schutz im Urlaub gegeben ist. Verschiedene Berufsgruppen (u.a. medizinischer Bereich) sollten sich auch in Deutschland unbedingt impfen lassen.

Zuletzt aktualisiert: 14.8.17 12:47